Eine Torwand für Mädchenfußball in Afrika

von plan admin

ag mannheim - maimarkt2Die Plan Aktionsgruppe Mannheim präsentierte sich einen Tag im afrikanischen Dorf auf dem Mannheimer Maimarkt:

Trommeln, Kultur, Kunsthandwerk und Kulinarisches: Zum zweiten Mal schlug auf dem Mannheimer Maimarkt, Deutschlands größter Regionalmesse, das afrikanische Dorf seine Zelte auf. Händler und Kunsthandwerker aus Marokko, Tunesien, Kenia, Ghana und Kamerun verkauften Holz-, Keramik- und Textilarbeiten. Neu war der Infostand, an dem im täglichen Wechsel verschiedene Initiativen ihre Afrika-Projekte vorstellten und jeweils einen Programmpunkt beisteuerten. Die Plan-AG Mannheim war am besucherstarken 1. Mai vor Ort und machte mit einer Fußball-Torwand auf das Plan Mädchenfußball-Projekt aufmerksam.

ag mannheim - maimarkt1Pascal, der zehnjährige Enkel von Franz Großmann, lief dabei zu Hochform auf, motivierte Kinder zum Mitmachen und brachte es bis auf die SWR-Website. Inmitten der vielen bunten Waren rückte der Verkauf am Plan-Stand an den Hintergrund, aber der „Treffpunkt Maimarkt“ brachte Plan Paten aus großem Umkreis an den Stand und Menschen, die etwas über Afrika erfahren wollten. So ergab sich so manches gute Gespräch. Und schon denkt die Gruppe über die Gestaltung und mögliche Aktionen für das nächste Jahr nach…
(Text: AG Mannheim)

Interessant? Weitersagen:
2 Kommentare zu “Eine Torwand für Mädchenfußball in Afrika”
    Mara sagt:

    klasse Aktion, liebe Planis aus Mannheim !

    Ich kann mir gut vorstellen, was für ein logistischer und personeller Aufwand das bedeutet hat !

    Vielleicht machen wir das im nächsten Jahr zusammen?

    Ich freue mich auf den 19.06 !

    liebe Grüße schickt euch
    Mara

    Mara sagt:

    Der Kommentar oben ist ein echtes *** grammatikalisches Meisterwerk *** und muss nicht so genau gelesen werden 🙂 😉 🙂

Schreibe einen Kommentar