Red Hand Day in Bremen: Zeichen setzen gegen den Einsatz von Kindersoldaten

von susanne kuznik
Übergabe der 380 roten Hände an Frau Marieluise Beck

Übergabe der 380 roten Hände an Frau Marieluise Beck

Übergabe von 380 gesammelten  ROTEN Händen als Protest gegen den Mißbrauch von Kindersoldaten an:  Frau Marieluise Beck, Bremer Bundestagsabgeordnete für Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Auswärtigen Ausschusses

Die 250.000 Kindersoldaten weltweit brauchen unseren Schutz“, erklärt die Grünen Abgeordnete Marieluise Beck zum bundesweiten Aktion anlässlich des Red Hand Day am 12. Februar.

„Geflohene Kindersoldaten müssen endlich als politische Flüchtlinge anerkannt werden, damit sie in Deutschland eine Asylberechtigung erhalten“, fordert die Bremerin.

Durch Drogen, falsche Versprechungen oder Misshandlungen gefügig gemacht und durch die Grausamkeiten des Krieges abgestumpft, sind die langfristigen Folgen für das physische wie psychische Wohl der Kinder verheerend, ihre Wiedereingliederung in die Gesellschaft äußerst schwierig. Kindersoldaten werden oft für besonders gefährliche Aufträge eingesetzt. Schätzungsweise ein Drittel aller Kindersoldaten sind Mädchen, die neben ihren Aufgaben als Soldat häufig sexueller Gewalt ausgesetzt sind.

Aus diesem Grund wollen die Organisatoren des Red Hand Day die öffentliche Aufmerksamkeit auf das Thema lenken.

Dazu hat die Plan Aktionsgruppe Bremen-Lilienthal 380 rote Handabdrücke gesammelt, um sie zum Red Hand Day der Bremer Bundestagsabgeordneten Marieluise Beck zwecks Weiterleitung an die UN zu übergeben.

„Die ‚Rote Hand‘ ist das Symbol, Nein zu sagen zum Einsatz von Kindern als Soldaten“, erklärt Susanne Kuznik. Zurzeit ist der Einsatz von Kindersoldaten in 19 Ländern bekannt. Aktuell so auch in Mali, wo lt. Amnesty International  10 – 17 jährige durch islamistische Gruppen rekrutiert werden.

Frau Beck war begeistert über unser Engagement und lud unsere Aktionsgruppe bei Gelegenheit zu einer Gesprächsrunde zu sich nach Hause ein.

Susanne Kuznik
www.bremen.plan-aktionsgruppen.de

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar