Stralsund: Plan Powert mit Pink

von agvr
Pink angestrahltes Stralsunder Theater; Foto M.Wertschulte

Stralsunder Theater, Foto: M. Wertschulte

Es waren mehrere Paukenschläge, mit denen wir den 3. Weltmädchentag feierten.

Am Abend des 10. Oktobers erstrahlte das Stralsunder Theater in pink. Diese Aktion erregte großes Interesse bei vielen Stralsundern und Touristen.

Plan beim Fest der Demokratie

Plan beim Fest der Demokratie

Zusätzlich wurden 60 SchülerInnen und LehrerInnen des Gymnasialen Teils des Schulzentrums am Sund mit ihrem Handzeichen Teil der Aktion Raise Your Hand! und forderten damit eine angemessene Schulbildung für alle Mädchen weltweit. Mit großem Engagement waren die SchülerInnen beim Schmücken des Theaters aktiv und bereiteten hunderte Luftballons für den nächsten Tag vor.

Am 11. Oktober präsentierte sich unsere historische Rathausfassade in pink. Bei strahlendem Sonnenschein war die Stadt voll von Touristen, Urlaubern und Stralsundern. Alle, die das Herzstück unserer Stadt, den Alten Markt betraten, sahen dieses Statement.

Am Nachmittag fand in Stralsund ein Fest der Demokratie statt. Dort informierten wir über Plan, den Weltmädchentag und dankten mit pinkfarbenen Engeln für Spenden zugunsten der Ausbildung von Mädchen in Sambia.

 

Bäckerei Kadatz

Bäckerei Kadatz

Und selbst in der Nacht wurde es nicht dunkel. Denn als die Demonstration der NPD den Alten Markt erreichte, strahlte noch immer unser Rathaus in pink.

Großartig unterstützt wurden wir auch durch die Bäckerei Kadatz aus Neubrandenburg, die am 11.Oktober  in ihrem Café im Quartier 17 in Stralsund und in 36 weiteren Filialen in Mecklenburg-Vorpommern mit pinkfarbenen Donuts und Informationsmaterial auf den Weltmädchentag hinwies.

Riesige Freude löste bei uns das breite Echo vor Ort und die Berichterstattung in unseren lokalen Medien aus.

Für ihre Offenheit und Zusammenarbeit danken wir den MitarbeiterInnen des Theaters Vorpommern, den SchülerInnen und LehrerInnen unserer Kooperationsschule, den Verantwortlichen der Stadt Stralsund, der Bäckerei Kadatz und allen HelferInnen ganz herzlich. Wir sind froh, dass es hier so viele Gleichgesinnte gibt.

 

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar