Welt-Mädchenreport im NRW Landtag

von vdillenberger
IMG_2445-1024x768

Übergabe der „roten Hände“ gegen Kindersoldaten an den Landtagsabgeordneten Hans-Willi Körfges. Foto: AG Mönchengladbach

Bericht der Aktionsgruppe Mönchengladbach:

Am 20.10. waren alle Aktionsgruppen aus NRW eingeladen zur Veranstaltung anlässlich des internationalen Welt-Mädchentages im Plenarsaal des Landtags NRW. Die Geschäftsführerin von Plan Deutschland, Frau Maike Röttger, und die langjährige Planpatin und Schauspielerin Marion Kracht stellten den Mädchenreport vor und erläuterten ihre Sicht zur Situation der Mädchen weltweit.
Die Aktionsgruppen konnten ihre Arbeit in einer Foto-Ausstellung bekannt machen und mit den interessierten Politikern Gespräche führen.
Die Aktionsgruppe Mönchengladbach hatte Unterstützung von 3 Gymnasiastinnen aus Hückelhoven, die an den Projekttagen an ihrer Schule 450 „rote Hände“ gegen den Einsatz von Kindersoldaten sammelten, die sie an den Landtagsabgeordneten Hans-Willi Körfges übergeben konnten.

P1060585-1024x678

Plan AG Köln im Landtag. Foto: AG Köln

Bericht der Aktionsgruppe Köln:

Zitat unseres Plan AG Köln Mitglieds Brunhilde Braese: „Der heutige Tag war sehr schön und inspirierend.“

Auf Einladung der Präsidentin des Landtages von NRW, Carina Gödecke, konnte Plan im Plenarsaal des Landtages das Ergebnis des neuen Plan-Berichtes „Das unfinished Business der Mädchenrechte: Packen wir es an!“ vorstellen. Vor 160 Schülerinnen und Schülern, sowie Vertreter*innen der NRW Plan Aktionsgruppen Bielefeld, Bonn, Rheinerft/Brühl, Essen, Euskirchen, Dortmund, Düsseldorf, Höxter/Holzminden, Köln, Mönchengladbach und Wuppertal/Remscheid zeigten Maike Röttger, Vorsitzende der Geschäftsführung von Plan International Deutschland und die Schauspielerin und Plan Patin Marion Kracht im Landtag auf, wie stark Mädchen und junge Frauen immer noch diskriminiert werden. Jedes Jahr werden 15 Millionen Mädchen vor ihrem 18. Lebensjahr verheiratet. 62 Millionen Mädchen im Grund- und unteren Sekundarschulalter gehen nicht in die Schule.

Maike Röttger: „Die Vereinten Nationen haben die Stärkung von Mädchen und Frauen zu einer Priorität der neuen Nachhaltigkeits- und Entwicklungsziele (SDGs) gemacht. Mit gutem Grund: Eine gerechte Welt können wir nur dann erreichen, wenn Mädchen und Frauen gleichberechtigt sind und wenn ihre Rechte nicht nur auf dem Papier stehen, sondern real gelebt werden können.“

Begleitet wurde die Veranstaltung durch die Plakat Ausstellung im Foyer, die einen beeindruckenden Überblick gab über die Aktionen und Initiativen der einzelnen Plan Aktionsgruppen in NRW in den letzten Jahren.

 

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar