Celler Schloss in pink

 

Deutschlandweit, in Österreich und Luxemburg wurden am Welt-Mädchentag Gebäude pink angestrahlt, um auf die Situation von Mädchen in den sogenannten Entwicklungsländern aufmerksam zu machen. Die AG Celle hat zum zweiten Mal das Celler Schloss pinkifiziert.

Ab 18.30 Uhr sorgte die Firma Sound &Vision Eventec aus Celle für die tolle pinke Beleuchtung. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön an Meike Wrede-Stellmann und ihre Techniker*innen.

Die Aktionsgruppe präsentierte sich mit einem Infostand und konnte den Oberbürgermeister der Stadt Celle Dr. Jörg Nigge begrüßen. Dieser gab uns gleich das Okay für eine erneute Pinkifizierung 2018. Vielen Dank dafür. Außerdem hatte unser PR Mann Rudi verschiedene Presseleute eingeladen, die alle kamen, um von unserer Aktion zu berichten. Hier auch ein Dankeschön an die Cellesche Zeitung, Celle Heute und an die Celler Presse. Alle drei berichteten sehr umfangreich über den Welt-Mädchentag. Vielen Dank an die Celler Presse (Birgit Stefani), die uns viele Fotos zur Verfügung stellte.

Von 18.30 bis 22.30 Uhr waren Planis vor Ort, um die Passanten über unsere Aktion zu informieren. Viele Celler*innen kamen extra zum Fotografieren und zu später Stunde zwischen 21.30 Uhr und 22.30 Uhr konnten wir noch zwei Reisegruppen aus Dänemark und den Niederlanden begrüßen. Die Dän*innen hatten noch nie etwas von Plan gehört und es fand ein sehr nettes Gespräch über die ungleichen Chancen von Mädchen in den sogenannten Entwicklungsländern statt. Am Ende waren wir alle der Meinung, dass Mädchen Zugang zu Bildung haben müssen, um als starke Frauen ihr Leben zu meistern. Die niederländische Reisegruppe war sehr gut informiert, kannte sowohl Plan und auch den Hintergrund unserer Aktion.

In diesem Jahr wurde die Pinkifizierung und der Welt-Mädchentag viel stärker wahrgenommen als 2016 und das ist ein Ansporn vielleicht im nächsten Jahr noch mehr Gebäude in der Stadt Celle zu pinkifizieren.

 

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar