Fest der Nationen in Niederwerrn (AG Schweinfurt)

von hasauthoff

Viel Spaß am Tombola-Stand. Foto: AG Schweinfurt

Das Fest der Nationen in Niederwerrn bei Schweinfurt, fand bereits zum zweiten Mal statt! 58 Nationen sind unter den 7792 Einwohnern.

Dieses Jahr zum ersten Mal dabei – die  Aktionsgruppe Schweinfurt. Mit neuer blau-weißer Standausstattung konnte der, bereits durch die Weihnachtsmärkte bekannt und beliebte, Tombola-Stand richtig toll gestaltet werden. Dazu gab es einen extra Tisch mit Verkaufsartikeln, den wunderbaren Nähartikeln von Carolin.

Die Besucherinnen und Besucher waren begeistert über die leckeren und vielfältigen Essen aus Mexiko, Brasilien, Afghanistan, Peru, Deutschland (Weisswürste), Cuba, Argentinien und Syrien mit kurdischen Spezialitäten. Die Bühnenshows waren ebenso bunt und stimmungsvoll,  thailändische und kurdische Tänze, wunderbare Panflötenklänge, Stimmungsmacher-Reggae durch Johnny aus Ghana, die süßen Kindergartenkinder mit ihrem Tanz auf„ jedes Kind ist anders, jedes Kind ist gleich“ – was soviel Wahrheit enthält und entzückend präsentiert wurde, Zumba mit Cubanern, fränkische Mundart inkl. Quetsche, lateinamerikanische Klänge mit Alegria, Karate und nicht zu vergessen das Kicker-Duell unserer Bürgermeisterin Fr.  Bärmann und Innenstaatssekretär in Bayern Gerhard Eck gegen Ada und Sergio aus México! Und was ist dazu zu sagen, ein 4:2 Sieg des Teams Mexiko gegen Deutschland, dem am Nachmittag das 1:0 folgte.

Ganz besonders erfolgreich war wieder die Tombola – Ausverkauf 2,5 Std vor Festende und einige selbstgenähte Taschen, Brotkörbe etc. Wechselte den Besitzer.

An unserem Stand könnten wir mit Johhny Kwesi Anan den ghanaischen Reggae Sänger begrüßen, zumal unser Erlös von über 700 Euro an das Wasserprojekt nach Ghana ging. Die andere Hälfte nach Guatemala, die sicher Unterstützung nach dem Vulkanausbruch benötigen.

Das internationale Niederwerrn ist für unsere Plan-AG ein „gutes Pflaster“ – am Weihnachtsmarkt sind wir wieder hier!

 

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar