Finanzministerin für einen Tag

Celina Kühl bei ihrem Besuch im Finazministerium.

Die Studentin Celina Kühl durfte für einen Tag symbolisch die Geschäfte des Finanzministeriums in Berlin übernehmen. Die 21-Jährige besuchte Olaf Scholz, Finanzminister und Vizekanzler, und sprach mit ihm über die politische Teilhabe von Jugendlichen und Frauen in Deutschland. Anlässlich des Welt-Mädchentags gibt es dieses Jahr zahlreiche Aktionen, bei denen Frauen und Mädchen Schlüsselpositionen in Politik und Wirtschaft übernehmen. Plan International will damit ein Zeichen für Gleichberechtigung setzen und darauf aufmerksam machen, dass Frauen gerade in Spitzenpositionen immer noch unterrepräsentiert sind. Auch in Norwegen, Honduras, Ruanda und vielen anderen Ländern finden diese sogenannten „Takeovers“ dieses Jahr wieder statt.

 

Für Celina Kühl war die Aktion auch in Deutschland wichtig: „Ich möchte, dass Mädchen und junge Frauen ernst genommen werden, frei über ihr Leben entscheiden können und in politische Entscheidungsprozesse eingebunden werden. (…) Auch in Deutschland müssen Mädchen stärker beteiligt werden und gehören in Führungspositionen, denn auch hier sind wir von echter Gleichberechtigung und Teilhabe noch weit entfernt.“ 

Finanzminister Olaf Scholz stimmte ihr zu: „Mädchen und Frauen können alles! Ob in der Schule oder im Beruf. Oder im Bundesfinanzministerium. (…) Der wirtschaftliche Erfolg unseres Landes und der gesellschaftliche Zusammenhalt hängen von der Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen ab. Auch wir im Bundesfinanzministerium werden da besser werden.“

Den ganzen Beitrag zu Celinas Besuch im Ministerium gibt es hier. Und alle weiteren Veranstaltungen rund um den Welt-Mädchentag finden Sie auf dem AG-Kalender.

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar