Das war der Welt-Mädchentag 2018

Das Regierungspräsidium in Darmstadt wurde pinkifiziert. © Nikoluas Heiss

Der Welt-Mädchentag war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg! In 30 Städten wurden über 60 Gebäude pink angestrahlt. Jedes Jahr wird damit am 11. Oktober ein Zeichen für die Gleichberechtigung von Mädchen weltweit gesetzt. In ganz Deutschland wurden Rathäuser, Schlösser, Kirchen oder andere markante Gebäude beleuchtet. Eine Übersicht über alle Pinkifizierungen finden Sie hier.

Rund um die Pinkifizierungen gab es vielerorts ein buntes Programm aus Aktionen und Informationen. Neben den Aktionsgruppen engagierten sich hier auch viele Städte und Gemeinden für die Rechte von Mädchen. Im Landkreis Dithmarschen wurde zum Beispiel ein vielfältiges Mitmach-Programm für Mädchen aus der Region geboten. Wer Lust hatte, konnte hier bei Waffeln und Getränken Turnbeuten selbst bedrucken oder sich im Kickboxen mit einem echten Weltmeister messen. Und auch die AG Mönchengladbach hatte tolle Mitmach-Angebote vorbereitetet.  Im NEW-Blauhaus konnten die Besucher*innen sich nicht nur über die Situation von Mädchen auf der ganzen Welt informieren, sondern auch ihre Fähigkeiten beim Programmieren oder im Labor austesten.

In Augsburg, Brühl, Hildesheim, Kassel, Köln, Lübeck, Trier, Wilhelmshaven und Wuppertal gab es Filmvorführungen, Benefizkonzerte und Infostände. Ein besonderes musikalisches Highlight gab es in Brühl bei der Premiere des Songs „Weil ich ein Mädchen bin“.  Die Musikerinnen der Gruppe „Die Rockgören“ traten mit ihrem, eigens für die Welt-Mädchentag komponierten Song bei der großen Pinkifizierungsveranstaltung am Brühler Rathaus auf. Hier gibt es das Musikvideo, das zusammen mit den Mädchen des Jugendkulturhauses Cultra aufgenommen wurde!

Die Rockgören bei ihrem Auftritt vor dem Brühler Rathaus. © AG Brühl

Andere AGs starteten spannende Aktionen an Schulen. In Essen, Göttingen, Pforzheim, Waldshut/Tiengen und Wilhelmshaven kamen die Aktionsgruppenmitglieder mit den Schüler*innen zum Thema Gleichberechtigung ins Gespräch.

In Potsdam und Mönchengladbach ging es dagegen eher sportlich zu. Die Profifußballerinnen von Turbine Potsdam hatten, wie schon in den letzten Jahren, zum gemeinsamen Training eingeladen. Und die Mädchen konnten sich einige Tricks bei den Profis abholen! In Mönchengladbach gab es ein spannendes Training mit Boxweltmeisterin und Plan-Patin Ina Menzer.

Kulinarisch verwöhnen lassen konnten sich die Besucher*innen in Düsseldorf, Hildesheim, Höxter/Holzminden und Vorpommern/Rügen. Die Aktionsgruppen kooperierten mit Bäckereien und Cafés. Die Filialen verkauften passendes Gebäck zum Welt-Mädchentag und an den geschmückten Infoständen der AGs konnten sich die Kund*innen rund um die Rechte von Mädchen informieren.

Und so war auch 2018 der Welt-Mädchentag wieder voller Highlights. Die Aktionsgruppen boten in vielen Städten Deutschlands ein vielfältiges und buntes Programm  und spannendes Informationen. Ein starkes Zeichen für Gleichberechtigung! Weitere Berichte über die einzelnen Aktionen folgen auf dem AG-Blog.

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar