Plan AG Köln: Aktivitäten rund um den Weltmädchentag

von hkeller49

Foto: E.Bopp/  Das „Highlight“ des Tages

11.1o. mittags – Stand mit Tombola vor dem Casino des Horion Hauses des Landschaftsverbandes Rheinland

Foto: Plan AG Köln

Mit der Tombola konnten wir über 200 € für den Nothilfefonds von Plan (in dem Fall für die Opfer des Tsunami in Indonesien) erzielen.

11.10. nachmittags – Ballon-Aktion vor dem Kölner Dom

Foto: Plan AG Köln

 

11.10. abends – erstmalige Pinkifizierung von Stadion und Reiterdenkmal am Heumarkt

Foto: E. Bopp

 

Foto: Plan AG Köln

Wie in den letzten Jahren wurden natürlich auch St. Pantaleon, das LVR-Haupthaus am Deutzer Ufer und der Jan-von-Werth Brunnen am Altermarkt pink angestrahlt.

 

13.10. Patentreffen im Forum Volkshochschule im Museum am Neumarkt (gefördert von der STADT KÖLN, dem Netzwerk EINE-WELT STADT KÖLN und der VOLKSHOCHSCHULE KÖLN)

Die DEGrooves (alles Beschäftigte der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mit Sitz in Köln) umrahmten – wie schon öfter – mit ihrer wunderbaren Musik unsere Veranstaltung.

Foto: Plan AG Köln

 

Von den Preisträgern des Cologne Song Contest 2018 erhielten die Teilnehmer folgender Schulen die Möglichkeit zu einem erneuten Auftritt mit ihrem Wettbewerbs-Song zur „Fairen Handel“-Thematik:

Foto: Plan AG Köln

 

Foto: Plan AG Köln

 

Foto: Plan AG Köln/Gesamtschule Holweide mit „It’s time to be fair“

 

Neben den musikalischen Beiträgen gab es selbstverständlich reichlich Informationen über die Plan Welt. Zwei Kurzfilme über Patenkinder in Südamerika und Asien wurden vertieft durch die Berichte von Charlotte Maihoff und Colette Dunkel über den persönlichen Besuch bei ihren Patenkindern in Kolumbien und Benin. Kerstin Straub (Leiterin Kommunikation Plan International Deutschland) moderierte diesen Teil der Veranstaltung. Sie war extra aus Hamburg angereist. Dafür bedanken wir uns herzlich!

Foto: Plan AG Köln/ v.l. Charlotte Maihoff, Kerstin Straub, Colette Dunkel

 

Foto: Plan AG Köln

 

Susanne Zimmermann, Pfarrerin in Köln-Mauenheim, gab einen Überblick über die Arbeit der Plan Stiftung „Sorores Mundi“, die sie mit weiteren 6 Kölner Pfarrerinnen gegründet hat. Besonders beeindruckt waren die Besucher von Susannes Informationen zu Ruby Cup, der Menstruationstasse. Diese wird Schülerinnen auch in den sogenannten kritischen Tagen den Schulbesuch ermöglichen, was vor allem in den Projektgebieten in Afrika von großer Wirkung sein wird. Die DEGrooves waren so beeindruckt, dass sie ihr ganzes Honorar von 500 € Sorores Mundi für die Anschaffung der Ruby Cups spenden wollen.

Foto: Plan AG Köln

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar