Starke Mädchen und coole Jungs

von wtebbe
Mädchen einer teilnehmenden 9. Klasse

Mädchen einer teilnehmenden 9. Klasse

In der ersten Woche nach den Herbstferien war es soweit. Alle 9. Klassen der Haupt-und Realschule „Altes Amt Friedeburg“ machten sich fit für eine außergewöhnliche Projektwoche zum Weltmädchentag. Mit dabei war erstmals die Plan-AG Wilhelmshaven/Friesland, welche, zusammen mit einer sehr engagierten Lehrerin, das Programm zum Thema „Mädchen weltweit – gleichberechtigt!“ erarbeitete.

Inhaltlich wurde besonders das Recht auf Bildung, gesundes Aufwachsen, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung fokussiert. Hier waren sich alle einig: Unser Ziel ist es, die Lebensbedingungen von benachteiligten Kindern in Entwicklungsländern dauerhaft zu verbessern. Gemeinsam machen wir uns stark, dass 100 Millionen Mädchen lernen, leiten, entscheiden und sich entfalten können.

Unterstützung bei diesem wichtigen Ziel, gibt auch der Schulleiter: „Ja, es ist uns ein besonderes Anliegen und auch Verpflichtung dieses Thema in unserer Schule einzubringen. Und zwar Jahr für Jahr. Dafür lassen wir schon einmal ein paar Mathe-oder Englischstunden ausfallen.“

Gemeinsam wurde mit einer Episodenauswahl aus „Girl Rising“ in die Projektwoche gestartet. Beim Würfelspiel „Kannst du mich sicher zur Schule bringen?“ wurden anschließend die Barrieren aufgezeigt, welche einen Schulbesuch verhindern; aber auch Möglichkeiten dieses Recht wahrzunehmen.

Das Schicksalsrad aus der Ausstellung „Weil wir Mädchen sind“ kam leider nicht zum Einsatz. Jedoch wurden die dort enthaltenen 24 Aussagen zu den Lebenswelten von Mädchen in Afrika, Asien und Lateinamerika auf Karten notiert und von den Schülerinnen und Schülern an einer Magnetwand eingeordnet. „Du wirst als Tochter eines Tagelöhners in Indien geboren und mit acht Jahren verheiratet“ Dein Schicksal: Eine Niete, ein Trostpreis oder ein Hauptgewinn? Gleichzeitig wurde das betreffende Land auf einer großen Karte mit einem Magneten gekennzeichnet. Abschließend konnten die Schülerinnen und Schüler sehr gut erkennen in welchen Ländern Mädchen besonders diskriminiert werden.

Zu den Themen „Kennst du Kinderrechte?“ oder „Ich bin froh, dass ich zur Schule gehen kann!“ gaben alle Gruppenmitglieder einzeln ihre Stimmen ab. Kurzfilme wie zum Beispiel „Weil ich ein Mädchen bin“, der Trailer aus „Sklavenkind“ und Lesesequenzen aus dem gleichnamigen Buch trugen inhaltlich und anschaulich dazu bei, die Mädchenrechte ins Rampenlicht zu rücken.

Anschließend lernten die Mädchen in einem Selbstbehauptungstraining, sich zur Wehr zu setzen und die Jungen des Jahrgangs lernten in einem Coolnesstraining, welches durch den Präventionsrat durchgeführt wurde, wie sie auch in schwierigen Situationen „cool“ bleiben und sich nicht provozieren lassen.

Die interaktive und lehrreiche Veranstaltung hat allen Teilnehmenden viel Spaß gemacht und für Mädchenschicksale weltweit sensibilisiert. Deswegen will die Plan-AG Wilhelmshaven/Friesland dieses tolle Angebot auch in den folgenden Jahren fortführen.

Text: AG Wilhelmshaven/Friesland

Fotos: HR Friedeburg

 

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar