Dosenwerfen bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften

von wtebbe

Gemeinsam mit einer Mitarbeiterin der Sportkooperation von Plan International hat die Aktionsgruppe Berlin die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften am 3./4. August im Olympiastadion in Berlin mit einem guten Zweck begleitet.

Am Info-Stand gab es lustige Spielchen sowie jede Menge Info-Material und nette Gespräche mit AG-Mitgliedern über unsere Kinderhilfsorganisation. Unzählige Klatschpappen und Sonnen-Caps wurden an die ankommenden Besucher verteilt und das Dosenwerfen, gegen eine kleine Zuwendung in unseren Spenden-Dino, war der Renner! Erfolgreiches Werferinnen und Werfer wurden mit kleinen Plan-Accessoires geehrt und auch die eigens hergestellten Medaillen wurden von den Kindern mit großer Begeisterung entgegengenommen. Am Sonntag konnten einige Bastlerinnen und Bastler zusätzlich noch eigene Freundschaftsbänder „drehen“.

 

Insgesamt hatten sich dreizehn AG-Mitglieder und Sabines Enkelin am Samstag und Sonntag die Standbetreuung im Olympiastadion in je zwei Schichten geteilt. Die Stimmung bei den Zuschauenden war super und auch am Stand haben sich alle bei den verschiedenen Aufgaben gut ergänzt, so dass auch dort der Spaß nicht zu kurz kam.

Der glorreiche Abschluss war dann das abendliche Leeren des Spenden-Dinos am Samstag- und Sonntagabend:

Spenden am Samstag: 149,17 €

Spenden am Sonntag: 281,95 €

Das macht insgesamt 431,12 € nur aus Spenden, ein großartiges Ergebnis!!!

Die Aktionsgruppe steht auch schon in den Startlöchern für das nächste Sportevent im Olympiastadion: am 1. September findet das Leichtathletik-Meeting ISTAF statt. Für weitere Informationen dazu, kontaktieren Sie bitte die AG Berlin. Oder lesen Sie hier mehr über die Kooperation mit dem ISTAF. 

Kinder und Jugendliche fördern, mit Fairness, Teamgeist und Solidarität – diese Idee teilen wir von Plan International mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV). Seit 2013 ist Plan Charity-Partner des DLV, dem mitgliederstärksten Leichtathletik-Verband der Welt.

(Text: Marion Froese, AG Berlin und Wiebke Tebbe; Bilder: Ingrid Maria Spakler, AG Berlin)

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar