Honig der AG Essen: „Unsere Bienen sammeln für Plan International“

von wtebbe

Die Aktionsgruppe Essen berichtet von Ihrem dreitägigen Engagement rund um den 1. Advent: 

War das ein toller Weihnachtsmarkt in Werden!! Das Wetter passte, Besucherinnen und Besucher kamen, eine tolle Standbesetzung und viele fleißige Helfer*innen, die uns mit phantastischen Dingen zum Verkaufen versorgt haben. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Wenn ich jemand vergesse, bitte nicht böse sein. 

Für mich kam die erste Überraschung in Kettwig bei Karin, die mir folgendes präsentierte: Jede Menge Plätzchen, viel Gestricktes und zwei Lebkuchenhäuschen vom Feinsten. Dann eröffnete mir Karin noch ganz beiläufig, dass sie bereits im Haus und in der Nachbarschaft für 71 € Waren verkauft habe …. Wow!!!! Herzlichen Dank.

 

Klaus-Peter, der an zwei Tagen im Einsatz war, hatte ganz viele Marmeladengläser mitgebracht, die er und Uli am ersten Abend schon fast verkauft hatten. Am Sonntag brachte er dann noch einmal Nachschub mit. Toll!!

Heiner hatte den Damenkreis seiner Frau angeregt für uns zu stricken. Auch hier wurden zwei Kartons angeliefert, die ihre Abnehmenden fanden. Tolles Engagement!!

Maria, hatte, neben vielen anderen Stärken, auch wieder ihrer künstlerischen Phantasie freien Lauf gelassen und zwei schöne Plakate gemacht. Ihre Plätzchenlieferungen und ihr Verkaufstalent rundeten ihr Engagement ab.

Niki hat uns mit ganz vielen geschneiderten Kinderkleidungsstücken versorgt. Auch hier ein herzliches Dankeschön.

Jetzt kommt ein kleines Rätsel: Wo sammeln diese Bienen den Honig? Natürlich in Oberhausen bei der Familie Giesen. Karen hatte uns zwei Kartons mit großen und kleinen Gläsern zur Verfügung gestellt, die ruckzuck verkauft waren. Den Bienen sei Dank und natürlich auch dir und deiner Familie, liebe Karen.

Dazu kamen noch ganz viele Plätzchen aus unterschiedlichen Backöfen der Aktionsgruppenmitglieder. Nicht zu vergessen die fleißigen Helfer beim Verkauf und Diskutieren mit den Besuchern des Weihnachtsmarktes: Claudia, Karen, Maria, Christian, Heiner, Klaus-Peter und Uli.

Ich möchte aber auf jeden Fall noch eine liebe (neue) Kollegin erwähnen: Alex hat sich als neues Aktionsgruppenmitglied sofort toll eingebracht und unsere Gruppe bereichert.

Was hat das jetzt (finanziell) gebracht?

81 Schwangere in Uganda erhalten ein sogenanntes Maama-Kit, welches sie später zur Entbindung mit in die Gesundheitsstation bringen können. Das Paket beinhaltet hygienische Utensilien für die Geburt, Handschuhe, Seife, eine sterile Klinge zum Durchtrennen der Nabelschnur sowie Sanitätseinlagen und Watte für die Mutter. So erhalten Mutter und Kind einen guten Start in ihr gemeinsames Leben. 

Das war unser Einsatz wert!!!!

Darüber hinaus haben wir wieder viele Gespräche sowohl mit Plan-Pateneltern als auch mit Interessent*innen geführt. Wir sind die Botschafterinnen und Botschafter von Plan International. Das ist immer wieder eine ganz wichtige Aufgabe.

 

Text: Udo Stauber / Fotos: AG Essen

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar