Aktionstage in 26 Kantinen: Exotisch schlemmen für „Sauberes Wasser in Ghana“

von wtebbe

Aus einer Anfrage der AG Düsseldorf bei der Betriebs-Kantine des Ratinger ISS Standortes entstand eine deutschlandweite Aktion:

Am 19. Februar wurde an 26 Standorten in Deutschland ein Drei-Gänge-Menü aus dem AG-Kochbuch zubereitet – bei Auswahl von zwei Gängen durch die Mitarbeiter*innen wurde 1 € für das Projekt „Sauberes Wasser in Ghana“ gespendet.

An den Standorten Berlin, Hamburg, Essen, Ratingen und Düsseldorf und Böblinen bauten die Aktionsgruppen Info-Stände auf und informierten die Gäste persönlich über die Arbeit von Plan International und das Projekt, verteilten Info-Material und boten das „AG-Kochbuch – Kochrezepte aus den Plan-Programmländern“ gegen Spende an.

Die Umsetzung der Aktion und die Reaktionen waren sehr unterschiedlich:

Berlin: „Auch wenn es eine kleine Aktion war, gab es doch einen gewissen Vorlauf an Abstimmung, Organisation und auch Zeitaufwand. Wir haben sehr viele nette Leute getroffen. Vor allem die Kantinenmitarbeiter*innen waren sehr freundlich und hilfsbereit. Auch die Kantinengäste waren zum Teil sehr nett. Aber grundsätzlich sind wir mit unserer Aktion auf sehr wenig Interesse gestoßen. Die Menschen bleiben auch während der Mittagspause vom Kopf her in ihrer Arbeitswelt, und die Mittagspause von 30 Minuten ist schnell rum“.

Essen: „Wir sind mit positiven Eindrücken nach Hause gefahren. Die Aktion war im Intranet von OGE angekündigt, aber leider ohne konkreten Bezug zu Plan International. Auch in der Kantine konnten wir dann erst den Bezug zu unserem Kinderhilfswerk mit den Info-Materialien herstellen. Das Aktionsgericht war leider nicht aus dem Plan-Kochbuch. Die stellvertretende Kantinenleiterin hatte aus technischen Gründen die Datei mit den Informationen zu dieser Aktion nicht öffnen können. Wir haben viele „Ghana-Flyer“ verteilt und einige Kochbücher gegen Spende abgegeben. Vor allem aber sind wir doch mit einer guten Anzahl von Leuten ins Gespräch gekommen. Teilweise war Plan International auch durch Patenschaften schon bekannt und ansonsten konnten wir Aufklärungsarbeit leisten. Am Ende konnten wir die Kantine mit 60 € und vielen positiven Eindrücken verlassen. Dieser erste Durchgang war aus unserer Sicht ein Erfolg und eine gute Grundlage für die Fortführung der Aktion im Oktober.“

Böblingen: „Es war ein sehr netter Mittag in der Kaffeebar. Das Mittagsmenü lief vermutlich leider nicht ganz so gut, aber es wurden ein paar Kochbücher gegen Spende ausgegeben (115,65 €). Zudem gab es noch ein paar Tafeln Schokolade von einer früheren Aktion, was geholfen hat, die Leute an den Stand zu locken. Die Rezepte waren ihnen teilweise sogar schon bekannt. Das Menü gelang super, und die Idee kam insgesamt sehr gut an!“ Toll, dass die AG Ulm extra für die Aktion angereist ist!

Hamburg: „In Hamburg gab es leider wenig Interesse.“

Düsseldorf: „Es wurden ein paar Gespräche geführt, einige Flyer verteilt und fünf Kochbücher unter die Menschen gebracht. Optimierungen für den Oktober-Termin sind schon in Planung!“.

Ratingen: „In Ratingen lief aus technischen Gründen und krankheitsbedingt die Kommunikation zwischen der Kantine und ISS nicht gut. Auch hier sind also noch Verbesserungen für den Oktober-Termin möglich.“

 

Der Gesamtbetrag an Spenden für das Wasserprojekt in Ghana wird in Kürze bekanntgegeben. 

2. Aktionstag: Am 15. Oktober 2020 wünschen die Plan-Aktionsgruppen wieder „Guten Appetit“ in Kantinen deutschlandweit! 

 

 

 

Hier können Sie den Flyer „ISS: Kantinen-Aktionstage“ herunterladen. 

 

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar