AG Wilhelmshaven: Kooperative Info-Kampagne für Kinderrechte

von wtebbe

Die AG Wilhelmshaven/Friesland ist für Kinderrechte unterwegs, wie hier auf dem Foto, mit den Botschafterinnen und Botschaftern vom Jugendtreff HAVEN84.

Schon über 150 Plan-Briefe wurden inzwischen in Wilhelmshaven und Friesland verteilt. Die groß angelegte Aktion findet so lange statt, bis alle wichtige Institutionen Informationen über Kinderrechte aus „erster Hand“ erhalten haben. Information bedeutet aber auch: Es findet in den meisten Fällen ein persönlicher Austausch bei der Aushändigung des Kinderrechte-Briefes statt. So zum Beispiel in Kitas und in Schulen.

Die Aktion fand vom 1.11.2019 bis 12.03.2020 statt und muss derzeit aufgrund der Ansteckungsgefahren mit dem Coronavirus ausgesetzt werden.

Die Resonanz war bisher einfach großartig! Es lohnt sich nach 30 Jahren Kinderrechte, diese erneut in den Fokus zu rücken. Dazu wurden den Einrichtungen wertvolle Informationen in einem Brief zusammen gestellt: Neben dem Anschreiben zur Motivation der Plan-Aktionsgruppe, Poster über Kinderrechte, gerichtet an die Zielgruppe, die Festschrift „30 Jahre Plan International Deutschland & UN-Kinderrechtskonvention“ sowie die Broschüre „Globales Lernen mit Plan“.

Karl Heinz-Schaub von der AG Wilhelmshaven/Friesland berichtet über die Netzwerk-Aktion: „Dieses Paket ist so bunt und informativ, wie die vielen Eindrücke, welche Plan International bei den Besuchen immer wieder erhält. Die gemeinsamen Gespräche stecken voller Ideen für eine künftige Zusammenarbeit.“

In Kitas und Grundschulen kommt das Material „Globales Lernen mit Plan“ besonders gut an, denn es liefert kreative Ideen für die Kleinen. Das absolute Highlight ist jedoch das, zusammen mit dem Eisenbahner Sportverein Wilhelmshaven e.V. (ESV) entwickelte, Kinderrechteposter zu sehen. „Genau darauf haben wir gewartet“ so die Reaktion vieler Einrichtungen. Und auch die Aktionsgruppe findet „Schön zu sehen, dass die Poster auch wirklich aufgehängt werden und unsere Idee verwirklicht wird. Nämlich: Das Poster ist dort präsent, wo Kinder aber auch Erwachsene zusammenkommen!“

Ein Gespräch zwischen Kindern und Erwachsenen im Deutschen Kinderhilfswerk verdeutlicht die vielschichtigen Zwecke der lokalen Info-Kampagne:

Es ist schön, dass es die Kinderrechte gibt! Doch sie nützen nur wenig, wenn keiner sie kennt!“, stellt Lupes Vater fest. „Genau, wenn wir Kinder nicht wissen, was wir für Rechte haben, können wir sie auch nicht nutzen!“, stimmt Leo zu. „Und wenn unsere Eltern sie nicht kennen, dann lassen sie uns vielleicht nicht alles machen, was wir eigentlich schon dürfen!“, fügt Lupe hinzu.

„Da habt ihr Recht! Darum informieren die Vertragsstaaten die Kinder und auch die Erwachsenen über die Kinderrechte! Sie geben Informationsblätter raus oder schicken Fachleute in die Schulen, die mit den Kindern über ihre Rechte sprechen. Denn erst, wenn alle Menschen Bescheid wissen, kann sich auch etwas ändern!“ erläutert Karl-Heinz Schaub von der Plan-Aktionsgruppe .

Kinderrechte sind nicht nur „Kindersache“! Deswegen organisiert die AG Wilhelmshaven/Friesland mit ihren Aktionspartnern diese Informationskampagne. Hier das Anschreiben zur Motivation der Plan-Aktionsgruppe:

(Bilder und Text: AG Wilhelmshaven/Friesland)

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar