AG-Mitglieder berichten von ihren Besuchen beim Patenkind

von wtebbe

Michael Schmale, Aktionsgruppenmitglied der AG Köln, ist vielseitig bei Plan International aktiv. Gerade wurde sein Bericht über den Besuch bei seinem Patenkind auf der Homepage der AG Köln veröffentlicht, den wir hier mit Ihnen teilen wollen (pdf).

Patenkind Chinda ist 7 Jahre alt und wohnt in Kambodscha in einem schwer zugänglichen Gebiet. Michael schreibt weiter:

„Ich brachte auch einen aufblasbaren Wasserball mit, der wie ein Globus aussah. So konnte ich meinem Patenkind, aber auch den anderen, zeigen, wo ich wohne und wie weit Deutschland von Kambodscha entfernt ist. Es war eine sehr gute Idee mit dem Ball, er hat alle fasziniert. […] Nun wurde viel gefragt und erzählt und die Plan-Mitarbeiter hatten mit der Übersetzung [Khmer] reichlich zu tun. Zu Mittag aßen wir dann Fisch, Reis und Salat mit verschiedenen Dipps. […] Anschließend war Spielzeit. […] Alle hatten viel Spaß und die Zeit verging wie im Fluge.

Wie immer kam der Abschied viel zu schnell! Es waren nur einige Stunden, die wir zusammen verbracht haben, aber wir waren zum Schluss wie eine große Familie. Mein Patenkind hat mir dann auch noch eine selbst gebastelte Papierkette überreicht. Ich bin stolz, dass ich das ganze Dorf mit meiner Patenschaft unterstützen kann und die Dorfbewohnerinnen und Bewohner waren stolz, dass ich sie besucht habe.“

Die „Long Nose“ Michael Schmale besuchte auch eine, von Plan International unterstützte, Schule vor Ort.

Inga Matthiesen organisiert Paten-Reisen und Plan-Abende für Plan International und freut sich über die langjährige Zusammenarbeit mit dem engagierten AG-Mitglied:

„Michael hat uns schon bei so einigen Plan-Abenden toll durch Besuchsberichte aus Kambodscha unterstützt. Nach seinem ersten Patenkindbesuch in Kambodscha kam gleich eine zweite Patenschaft aus dem Land dazu. Beide Kinder hat er bis zur Volljährigkeit begleitet, um dann sein Engagement für Plan mit zwei Patenschaften in Kambodscha fortzusetzen. Nun hat er bereits vier Reisen nach Kambodscha unternommen und dabei alle Patenkinder in ihren Gemeinden treffen können. Kambodscha und seine Menschen liegen Michael inzwischen ganz besonders am Herzen. Ebenso lässt er auf seinen Reisen keine Gelegenheit aus, um neue Unterstützerinnen und Unterstützer für Plan zu gewinnen – auch über alle sprachlichen Hürden hinweg.“

Auch einige unter Ihnen haben in der Vergangenheit bereits Plan-Projekte vor Ort und Ihre Patenkinder besucht und eindrucksvolle und bewegende Berichte dazu verfasst. Wir wollen Ihnen diese Berichte ans Herz legen, denn auch wenn Besuch vor Ort vorerst nicht möglich sind, wird es auch eine Zeit nach den Beschränkungen geben, in der unsere Projekte und Patenkindfamilien wieder besucht werden können. Bis dahin wünschen wir viel Spaß beim lesen, lachen, ergriffen sein.

(Fotos von Christina und Thorsten der AG Celle in Peru, 2015)

 

Achtung, aufgrund des Coronavirus sind Besuche beim Patenkind auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar