Mal-Aktion mit sozialer Distanz: „Fremde Galaxien“ bringen uns trotzdem näher

von wtebbe

 

Mit Kindern gemeinsam Bilder zum Thema „Fremde Galaxien“ malen. Das wollten über 50 Einrichtungen, wie z.B. Schulen und Kindertagesstätten in Wilhelmshaven und Friesland. Sie alle wollten den Weltkindermaltag von STAEDTLER unter Mitwirkung der Plan-AG Wilhelmshaven/Friesland unterstützen. Nun mussten sich alle „Corona“ anpassen und die Kinder malen deshalb ihre Bilder zuhause. Oder in Einzelfällen während einer Notfallbetreuung in der betreffenden Einrichtung.

Die Aktionsgruppe Wilhelmshaven/Friesland hat hierauf reagiert, die vielfältigen Kontakte genutzt und alle Einrichtungen per Mail unterrichtet. Die Reaktionen blieben nicht aus und Ideen wurden telefonisch ausgetauscht. So berichteten Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher über ihre Arbeit, die Notwendigkeit mit allen Beteiligten im Gespräch zu bleiben und die Beziehung auch auf Entfernung mit Kindern und Eltern aufrecht zu erhalten. Gerade Bastel- und Malangebote sind sehr wichtig. Ganz klar: Die Aktionen ersetzen nicht den Alltag in Kindergärten und Schulen. Aber sie fördern das Miteinander bis der Normalbetrieb wieder aufgenommen wird.

 

Ein paar Stimmen hierzu, welche die AG Wilhelmshaven/Friesland erreicht haben. Sie zeigen auch, welche Möglichkeiten vorhanden sind in „Fremde Galaxien“ einzutauchen und das Projekt „Gute Bildung für Kinder in Ruanda“ zu unterstützen:

  • „Die Idee mit dem Malwettbewerb find ich super. Das kann direkt noch mit in unsere „Materialpakete“ die wir an die Kinder verteilen. Die Bilder sammeln wir in unserer Kita, machen hiervon Kopien oder Fotos für eine kleine Ausstellung nach der Corona-Zeit. Dann können wir alles nochmal gemeinsam anschauen. Mit den Eltern, Opas und Omas. Die Originale schicken wir an STAEDTLER. Oder Plan macht das für uns.“
  • „Ich habe alles an die Lehrkräfte weitergeleitet. Sie werden diese Aufgabe sicherlich in ihre Arbeitspläne für die Kinder mit einbauen.“
  • „Ich habe einmal die Weltraumplakate fotografiert und hiermit alle Kinder und Eltern gebeten, am Wettbewerb teilzunehmen.“

 

Die AG Wilhelmshaven/Friesland kam dem Wunsch nach Material und tollen Groß-Plakaten, z. B. zum Aushang in Fenstern, auszuliefern, gerne nach und die kontaktlose Übergabe mit Mund-Nase-Maske klappt hervorragend. Für die Kinder und Erwachsenen erhielten die Einrichtungen „Trostpflaster“ mit dem motivierenden Aufdruck „GLEICH GEHT’S BESSER“. Eine super Begleitaktion, die gut ankommt!

 

 

Sogar die Presse war schon aktiv und wird die Malaktion weiterhin begleiten. Also: Ran an die Stifte. Wir bleiben auch in Corona-Zeiten aktiv und kreativ. So wird aus einem Einzelwettbewerb doch noch eine gemeinsame Sache.

(Bilder und Text: AG Wilhelmshaven/Friesland)

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar