Neuer Bericht „Safe in the City?“ – Gefühlte Sicherheit in deutschen Städten

von wtebbe

Am Mittwoch wurde unser neuer Bericht „Safe in the City?“ zur gefühlten Sicherheit von Mädchen und Frauen in deutschen Großstädten veröffentlicht:

„Die Großstadterfahrung von Mädchen und Frauen ist geprägt von Beschimpfungen, Drohungen, sexueller Belästigung, der Angst vor Übergriffen und Strategien, um solche Ereignisse zu vermeiden. Das hat unsere Befragung in den vier einwohnerstärksten Städten Deutschlands – Berlin, Hamburg, München und Köln – gezeigt. Dadurch wird ihnen ihr Recht verwehrt, sich sicher in ihrer Stadt zu bewegen. Das schränkt sie nicht nur in ihrer persönlichen Freiheit ein, sondern ist auch Ausdruck für fehlende Gleichberechtigung. Das wollen wir ändern und setzen uns mit der Kampagne „Girls Get Equal“ weltweit für echte Gleichberechtigung ein. Dafür müssen auch Städte sicherer werden – vor allem für Mädchen und Frauen.“

 

 

#SaferCities #GirlsGetEqual

Die Veröffentlichung ist eine gute Gelegenheit für Aktionsgruppen die Belange der Gleichberechtigung nicht nur in den Plan-Programmländern voranzubringen. Denn auch in Deutschland setzen wir uns für eine Welt frei von sexueller Belästigung ein! Wir stellen Ihnen dazu den Bericht sowie Posting-Vorschläge für Soziale Medien. Auch spezielle Posts für Berlin, Hamburg, München und Köln sind schon vorbereitet.

Alle Grafiken, Fotos und Schlüsselergebnisse können heruntergeladen werden unter:

Den Bericht gibt es in gebundener Form auch in unserer Materialbestellliste: https://material.plan-aktionsgruppen.de/produkt/studie-safe-in-the-city/

Und hier eine erste Auswahl der zahlreichen Berichterstattung zu „Safe in the City“:

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar