Kinder malten für Plan-Projekt in Peru

von wtebbe

Foto: AG Nordhausen

 

Bei der vergangenen Malaktion, rund um den Weltkindermaltag von STAEDTLER, engagierten sich viele Plan-Aktionsgruppen: Sie motivierten die Mädchen und Jungen zum Einsenden ihrer Bilder, bauten Netzwerke mit Schulen, Kindergärten und Kitas auf und waren in der lokalen Presse sichtbar. Die AG Koordination versendete insgesamt knapp 20.000 Flyer mit Malbogen und über 800 Plakate zur Aktion! Sicherlich kann hier also nicht jede Aktion genannt werden, stattdessen folgt wieder eine kleine Zusammenschau einiger aktiver Plan-Aktionsgruppen:

 

AG Nordhausen:

Bärbele Herr berichtet von der ersten Aktion der noch jungen Gruppe:

Pestalozzi Förderzentrum beteiligte sich grandios am Weltkindermaltag – Für den guten Zweck brauchte man Schulleiter Jörg Lorenz und Harald Ströbele (stellvertr. SL) (siehe Bild oben) nicht zu motivieren. Es war ihnen eine Herzensangelegenheit sich am Weltkindermaltag zugunsten der Kinderhilfsorganisation Plan International mit den Mädchen und Jungen der Schule sowie den Lehrkräften zu beteiligen. So wurde ein Malwettbewerb an der Schule gestartet, und mit 192 wundervollen Ergebnissen werden die kleinen und großen Kunstwerke noch prämiert. Herzlichen Dank an alle Schüler:innen sowie deren Pädagog:innen, die sich mit viel Mühe, Geduld und Kreativität an diesem Vorhaben beteiligten. Plan International unterstützt besonders wichtige Hilfsprojekte für Kinder in der Welt und kann somit auch diese großartige Hilfe wirklich gut gebrauchen. Vielleicht wird daraus auch eine langfristige Aktion zwischen dem Förderzentrum Pestalozzi und Plan-Aktionsgruppe Nordhausen!

 

134 kleine Kunstwerke vom FÖZ „St. Martin“ gehen für einen guten Zweck auf die Reise – Das Kinderhilfswerk Plan International bittet jährlich zum Kindermaltag um Unterstützung, denn für jedes Bild bekommen sie von einem Sponsor einen Betrag, der zahlreichen Initiativen in den ärmsten Ländern der Welt vor allem den Kindern zugutekommt. Dieses Anliegen war sofort auch für die Schulleiterin Frau Czerwinski ein Auftrag, den sie gemeinsam mit ihren Kolleg:innen engagiert aufgriff. Sofort beteiligten sich die Schüler:innen des FÖZ „St. Martin“ ganz intensiv, und es entstanden unglaublich tolle kleine Meisterwerke. Das Förderzentrum „St. Martin“ist eine Schule für Kinder mit geistiger Behinderung. Bärbele Herr, Kontaktperson der AG, schreibt: „Ich war tief berührt über diese Arbeiten und habe mich auch bei der Schule mit einem Plakat und einem Brief extra bedankt.“

 

Das Engagement der AG und ihrer Kooperationspartner wurde auch in der Presse aufgenommen: Ein Artikel ist zunächst in der „nnz-online“ erschienen und dann nahm auch die „Thüringer Allgemeine“ die Aktion auf. Insgesamt gingen nach dem ersten Treffen der Aktionsgruppe 336 Bilder an STAEDTLER!

 

AG Singen-Hegau:

Rosita Auer berichtet: Wilde Tiere, eine bunte Pflanzenwelt und viel Neuland: Rund um das Motto „Entdecke die Natur – an Land“ waren Kinder eingeladen, sich in kleine Forschende zu verwandeln. Weltweit waren sie dazu aufgerufen, ihre nächste Umgebung zu erkunden und ihre Erlebnisse aufzumalen. Für jede Bildeinsendung unterstützt der Schreib- und Kreativwarenhersteller STAEDTLER die Kinderhilfsorganisation Plan International Deutschland mit einem Euro. Mit Hilfe dieses Projektes soll die Ernährung von Kleinkindern in Peru in der Region Paucartambo verbessert werden. Ebenso sollen umweltfreundliche Geschäftsmodelle entwickelt und Frauen ökonomisch gestärkt werden.

 

Die Plan-Aktionsgruppe Singen-Hegau hat den Malwettbewerb in diesem Jahr zum dritten Mal unterstützt, indem die Mitglieder bei Kindergärten und Schulen in der Region die Teilnahme angeregt haben. So konnten unter Mitwirkung der Grundschule Friedingen-Hausen, der Hewenschule Engen, der GMS Steißlingen und dem Ev. Kinderhaus Käthe-Luther Singen rund 250 Bilder eingereicht werden. Weitere Bilder wurden von den Kindergärten Storchennest Steißlingen, St. Raphael Nenzingen und Maria-Hilf Konstanz direkt eingesendet.

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar