AG Köln: Weitere Aktivitäten zum Weltmädchentag

von hkeller49

Andrang vor dem Schokoladenmuseum am Weltmädchentag

Am Stand: „Heute morgen habe ich ein Patenkind von Plan International übernommen und jetzt treffe ich schon die Plan-Aktionsgruppe Köln“, so ein junger Mann aus Wien, der gerade nach Köln gezogen war. Wir freuten uns über den neuen Paten, wünschten viel Glück und drückten unsere Hoffnung auf gemeinsame Aktionen zugunsten von Plan aus.

Plan-Aktionsgruppen Mitglied Veronika sprach ein paar Tage vor dem Weltmädchentag mit drei vierten Klassen der Gemeinschaftsgrundschule Irisweg in Köln-Zündorf über die Kinderrechte. „Ich war sehr erstaunt über die Kenntnisse der Kinder. Sie kennen die Kinderrechte und sind gegen Diskriminierung wegen verschiedener Religion, Hautfarbe oder Geschlecht“, meinte Veronika. Zur Frage der Bildung äußerte ein Mädchen aus Afghanistan: „Bei uns dürfen Mädchen nicht zur Schule gehen.“ Jungen und Mädchen waren sich aber darüber einig, dass  Geschlechtergerechtigkeit ein gemeinsames Ziel sei und zeigten das Gleichheitszeichen in starker pinker Farbe auf dem Schulhof (siehe folgendes Foto). Sie schlossen sich damit der Plan-Kampagne #girlsgetequal an.

Fotos: Plan-AG Köln

Weltmädchentag und Öffentlichkeit:

Ausschnitt aus der WDR Lokalzeit v.11.10.21





 

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar