Aktionen zum Weltkindermaltag

von wtebbe

Weltkindermaltag im Dörfchen Diemarden

Heidi Sardemann von der Aktionsgruppe Göttingen berichtet:

Die Kirchturmuhr zeigt kurz nach drei als es losgeht auf dem wunderschönen Thieplatz mitten im Dörfchen Diemarden. Im Schatten der mächtigen Bäume, die den Platz umstehen, baue ich meinen Stand auf. Viel ist es ja nicht heute: Ich schraube zwei Tischchen zusammen, packe einen Klassensatz Buntstifte aus, lege den Packen mit den Malbögen zurecht und beginne damit, ein paar Weltkindermaltagsballons als Deko aufzupusten.

Noch ist es still um mich herum. Noch stöbern sich alle durch die vielen Kleidermarktstände und das sehr reichhaltige Buffet mit gespendetem Kuchen auf dem Hof des Gemeindehauses nebenan. Eine Aktion des Diemardener Helferkreises zugunsten unserer kleinen und großen ukrainischen Gäste im Dorf, die natürlich  mittendrin sind.

Dann geht es auch bei mir los: Die ersten Kinder kommen sehr interessiert und tief beeindruckt von der riesigen Stiftauswahl des ganzen Klassensatzes und davon, dass sie so viele schöne Buntstifte mit an ihren Platz nehmen dürfen wie sie brauchen. Geduldig lassen sich als erste Maja und ihre Freundin von mir erklären, was das meint: Weltkindermaltag.

(Foto: Heidi Sardemann, AG Göttingen)

Nach dem Malen freuen sich meine kleinen Künstler:innen über einen Plan-Luftballon. Die bunten Ballons mit ihren blauen oder orangefarbenen Schnüren finden einen so „reißenden Absatz“ , dass mir fast die Puste ausgeht. Auch mit den geschwenkten Fähnchen läuft es (sich) so gut als ob die Kids Werbung für Windkraft machen wollten.

Tränen gibt es leider auch: bei einem kleinen ukrainischen Jungen. Sein Ballon ist zerplatzt. Leider kann ich den Kleinen nicht wirklich trösten aber ihm auf Mamas Arm ein wenig zulächeln. Denn ein freundliches Lächeln ist international. So wie Plan International.

(Foto und Text: Heidi Sardemann, AG Göttingen)

Kinderfest vor der Stadtbibliothek in Nordhausen

Am 1. Juni lädt die Aktionsgruppe Nordhausen zwischen 14 und 17 Uhr zu einem Kinderfest vor der Stadtbibliothek in Nordhausen ein. Wie auch die lokale Zeitung nzz-online berichtet:

„Bei Spiel- und Bastelaktionen, Kinderschminken sowie Kaffee und Kuchen können große und kleine Gäste den Kindertag ein bisschen ruhiger verbringen und mit den Mitgliedern der Aktionsgruppe ins Gespräch kommen. Wer sich also schon immer mal über die Arbeit von Plan International informieren wollte, kann das am 1. Juni beim Kinderfest tun, während die Kinder spielen oder Ferngläser, Blumengestecke und kleine Boote basteln.

Des Weiteren können die Kinder an einem Malwettbewerb teilnehmen, der anlässlich des Weltkindermaltages veranstaltet wird. An zahlreiche Kindergärten und Grundschulen haben die Mitglieder der Aktionsgruppe bereits die Malvorlagen verteilt und hoffen auf eine große Resonanz bunter Kinderbilder.“ (Quelle: nzz-online)

Die Plan International Aktionsgruppe Nordhausen v.l.: Diana Wedler, Bärbele Herr, Markus Wedler, Angelika Pohl, Katrin Tschernatsch-Göttling, Horst Möller, Sylvia Daehn (Foto: Bärbele Herr, AG Nordhausen)
Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.