Sonne, Spaß und Spiel – Kindertag in Itzehoe

von wtebbe

Unter diesem Motto kann man den Kindertag in Itzehoe am 12. Juni einordnen. Nach 2019 konnte die Veranstaltung endlich wieder in vollem Umfang und ohne Restriktionen durchgeführt werden. Viele Vereine, gemeinnützige Institutionen und Verbände waren auf dem weitläufigen Gelände der Malzmüllerwiesen vertreten. Es gab die unterschiedlichsten Animationen für die Kleinen – vom Trampolinspringen, Bogenschießen und Gokart fahren bis zu verschiedenen Geschicklichkeitsspielen.

Wir als Plan-Aktionsgruppe Itzehoe waren mit dem Schicksalsrad sowie unserem beliebten Wasserspiel (Münzen in ein Glas werfen, das in einem großen Wasserbehälter steht) vertreten. Nach einem ruhigen Beginn kamen ab der Mittagszeit mehrere tausend Besucher:innen auf das Veranstaltungsgelände und unser Stand wurde gut frequentiert. Dabei stand immer wieder das Schicksalsrad im Mittelpunkt. Durch die teilweise sehr drastischen Schilderungen darauf kam es teilweise zu guten und nachdenklichen Gesprächen, insbesondere mit den Eltern.

Wir werden natürlich auch im nächsten Jahr wieder dabei sein, denn diese Veranstaltung hat einen festen Platz im Kalender unser Aktionsgruppe!

(Foto und Text: Plan-Aktionsgruppe Itzehoe)

Im Vorbericht für den Kindertag in der Norddeutschen Rundschau vom 11. Juni war die Plan-AG im Mittelpunkt der Berichterstattung. Der Artikel von Lars Peter Ehrich trägt den Titel „Kindertag in Itzehoe: Rolf Steffens von Plan International kommt mit Schicksalsrad“. Das Titelbild von Michael Ruff zeigt die Kontaktperson der Gruppe vor dem Schicksalsrad.

Artikel der Norddeutschen Rundschau vom 11. Juni von Lars Peter Ehrich, Foto: Michael Ruff.
Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.