Hunger in Afrika: So helfen Plan-Aktionsgruppen

von wtebbe

Die Welt erlebt zurzeit eine der verheerendsten Hungerkrisen, die es je gab. Die Situation wird von Tag zu Tag schlimmer. Es besteht ein dringender Bedarf an humanitärer Hilfe, um die Hungersnot abzuwenden:

  • Mehr als 26 Millionen Kinder sind von Unterernährung betroffen.
  • In Äthiopien, Kenia, Somalia und im Südsudan sind mehr als 18,4 Millionen Menschen aufgrund langanhaltender Dürre von Hunger betroffen.
  • Nach aktuellen Schätzungen sind in diesem Jahr insgesamt 193 Millionen Menschen in 53 Ländern dringend auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen.
  • Der Krieg in der Ukraine verstärkt die Ernährungsunsicherheit zusätzlich und beeinträchtigt die Versorgung mit Weizen, Mais, Sonnenblumenöl und Düngemitteln, besonders in Ostafrika. Dadurch werden auch bereits bestehende Hungerkrisen in anderen Ländern weiter verschärft.

Wenn wir jetzt nicht handeln, werden viele Menschen ihr Leben verlieren und Kinder haben keine Chance mehr auf eine gute Zukunft.

Wir von Plan International sind bereits vor Ort und helfen: Wir stellen dringend benötigte Lebensmittel zur Verfügung und ermöglichen medizinische Versorgung und Betreuung. Nur gemeinsam können wir diese Krise abwenden.

Foto: Jackson Njehia

Plan-Aktionsgruppen sind des Öfteren auf so genannten Afrika-Festen aktiv, hier wurden in diesem Jahr schon erste Spenden für die aktuelle Hungerkrise gesammelt:

Plan-Aktionsgruppe Erlangen/Nürnberg/Fürth

Die Aktionsgruppe schreibt dazu auf Facebook: „Aus gegebenem Anlass haben wir beschlossen, dass unsere nächsten Einnahmen – beginnend mit dem Afrika-Karibik-Festival in Wassertrüdingen am Wochenende – in die Nothilfe zur Hunger-Krise in Afrika gehen werden.

Plan-Aktionsgruppe Kreis Esslingen (am Neckar)

Vom 29.07. bis 31.07.2022 sind wir bei den Afrikatagen in der Seegrasspinnerei in Nürtingen dabei. An unserem Infostand informieren wir über Kinderheirat in Burkina Faso und bieten kreative Möglichkeiten zum Mitmachen an.

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.