AG hamburg in der Plan Post: Love Swings für die Rechte der Mädchen

von wtebbe

Artikel in der digitalen Plan-Post

Text: Barbara Wessel, Fotos: Carsten Seifert

Für ihr Benefizkonzert zugunsten des Mädchen-Fonds konnte die  Plan-Aktionsgruppe Hamburg dieses Jahr den Sänger Ike Moriz  und den Saxophonisten Kurt Buschmann gewinnen. Auch die Location in der Krypta des Hamburger Michels trug zu einem ganz besonderen Abend bei.

Mehr Swing geht nicht: Ike Moriz, international bekannter Sänger aus Südafrika, gab zusammen mit dem Hamburger Saxophonisten Kurt Buschmann am 5. August in der Krypta des Hamburger Michels sein Bestes. Gemeinsam spielte das Duo aus dem Programm seiner „Dragons Tour 2022“ – mit Swing, Latin Dance, Blues sowie melodiösen Pop und Rock.

„Noch nie waren unsere Tickets so schnell ausverkauft.“ Enrique Kassner, Plan-Aktionsgruppe Hamburg

Nach drei Jahren Pause, bedingt durch die Pandemie, setzte die Plan-Aktionsgruppe Hamburg ihre Veranstaltungsreihe „Mädchen haben Recht(e) – Künstler:innen geben Mädchen eine Stimme“ mit diesem besonderen Benefizkonzert fort. Unter diesem Motto treten regelmäßig Kunstschaffende auf, um auf die Arbeit von Plan International aufmerksam zu machen.

Dabei steht die Benefizreihe in der Krypta, dem geräumigen Gewölbe unter der Hamburger Hauptkirche Sankt Michaelis (kurz: Michel), für herausragende Akustik und ein einzigartiges Ambiente. Doch noch nie waren die Tickets dieser Konzertreihe im Vorverkauf so schnell ausverkauft wie in diesem Jahr.

Beschwingt für die Gleichberechtigung

Große Freude nicht nur bei den Veranstaltern. Auch Ike Moriz – selbst Vater von zwei Töchtern – freute sich, mit diesem Benefizkonzert die Gleichberechtigung von Mädchen weltweit unterstützen zu können. Der Abend war dann auch ausgelassen und beschwingt, dem Musiker von der Südhalbkugel der Erde gelang es mit seinem vielseitigen Repertoire aus Evergreens und eigenen Kompositionen die Gäste mitzureißen. Auch die Soloeinlagen von Saxophonist Kurt Buschmann wurden begeistert aufgenommen.

Insgesamt kamen mit „Love Swings“ 7.522 Euro für Plans Mädchen-Fonds zusammen. „Für uns ein absoluter Rekord“, so Enrique Kassner von der Plan-Aktionsgruppe Hamburg. „Tolle Stimmung – mehr geht nicht“, ergänzt Helge Ludwig, Koordinator der Plan-Aktionsgruppen, der die Gelegenheit nutzte, das Konzert in Hamburg zu besuchen. Fazit: ein rundumgelungener Abend!

„Tolle Stimmung – ein rundum gelungener Abend!“ Helge Ludwig, Aktionsgruppen-Koordinator bei Plan International Deutschland

Ehrenamt an der Elbe

Die Plan-AG Hamburg wurde im Frühjahr 2000 gegründet und besteht heute aus 26 Mitgliedern. Sie ist eine von rund 100 Aktionsgruppen in Deutschland, die sich in ihren Heimatstädten ehrenamtlich für die Arbeit von Plan International engagieren.

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.