Fotoausstellung „Mädchen weltweit – gleichberechtigt!“ in Nastätten

von wtebbe

Gestern fand die gelungene Vernissage der Fotoausstellung „Mädchen weltweit – gleichberechtigt“ im Regionalmuseum „Leben und Arbeiten“ in Nastätten statt, die die Aktionsgruppe Koblenz organisierte.

Die attraktiven Räumlichkeiten des Museum bieten einen wunderbaren Rahmen für unsere Ausstellung. Die Ausstellung ist noch bis zum 17. September 2022 zu den Öffnungszeiten des Museums (Mo. – Fr. 10 – 14 Uhr, Do. 10 – 17 Uhr und So. 13.30. – 17 Uhr) zu sehen.

Die Vernissage wurde begleitet vom Kinderchor der Musikschule Rhein-Lahn.

Großen Anklang fanden auch die Grußworte des Verbandsbürgermeisters Jens Güllering und der Gleichstellungsbeauftragten Dorothee Milles-Ostermann, die dazu anregten, sich einmal in die Situation hineinzudenken, wie unser Leben verlaufen wäre, wenn wir unter anderen Bedingungen, auf einem anderen, wenig entwickeltem Land geboren worden wären. Sie gaben die Anregung, unsere Chancen und Möglichkeiten zu nutzen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Leiterin des Museums, Dorothee Ott, für die tatkräftige Unterstützung.

(Text und Fotos: AG Koblenz)

Auch die Rhein-Lahn-Zeitung hatte im Vorfeld über die Ausstellung berichtet. Unter dem Titel „Fotos zeigen Schicksal junger Frauen“ erfuhr die Leserschaft, dass anhand von Fotos und erklärenden Texten der Alltag von Mädchen und jungen Frauen in den Plan-Projektländern vorgestellt wird. Und auch über die Vernissage erschien ein toller Artikel von Winfried Ott:

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.