Wo gibt es Preise für Tombola und Glücksrad?

von admin
Anhang-4

Tombolapreise der AG Bonn

Natürlich braucht man für jedes Gewinnspiel auch ansprechende Preise, doch woher nimmt man diese am besten? Insbesondere neue AGs tun sich zu Beginn schwer Kontakte zu knüpfen und Preise einzuwerben, wie geht man also am besten vor?

Zu Beginn steht die Frage, an wen wenden wir uns am besten? Einerseits kann sich dazu sicherlich zuerst im näheren Umfeld der eigenen Aktionsgruppe umgehört werden, ob dort vielleicht passende Objekte zur Verfügung stehen.

Andererseits kann aber auch direkt auf Unternehmen zugegangen werden, ob diese größere Mengen an – für sie – nutzlosen Gegenständen zur Verfügung stellen können. Darüber hinaus ist die gezielte Suche nach Gutscheinen von Ladengeschäften, oder Supermärkten sinnvoll. So geben beispielsweise Mc Donalds und Burger King Restaurants gerne Gutscheine heraus. Unter Umständen kann sogar der örtliche Sport- oder Schützenverein etwas beisteuern.

Die Vorgehensweise, um jemanden davon zu Überzeugen der Aktionsgruppe etwas für ein Gewinnspiel zu überlassen, ist auch sehr wichtig. Hierzu kann man sich entweder per E-Mail, Brief, oder Telefon an das Unternehmen wenden, jedoch ist der persönliche Kontakt immer am besten.

So kann man gerade bei Ladengeschäften – besser nicht zur Hauptgeschäftszeit – direkt vorbeigehen und das Anliegen schildern. Wenn man sich und Plan dann höflich vorstellt, sind die Inhaber auch oft gewillt etwas beizutragen.

Am meisten Erfahrung haben hier natürlich wieder unsere Aktionsgruppen selber. Was hat bei euch funktioniert? Wie offen sind Unternehmen für Anfragen?

Interessant? Weitersagen:
1 Kommentar zu “Wo gibt es Preise für Tombola und Glücksrad?”
    plan ag Bielefeld sagt:

    Öffne Deine Augen für Deine Welt.
    Diese bei Plan angelehnte Aussage hilft enorm bei der Überlegung nach Firmen für Sachspenden.
    Die AG Bielefeld hat am morgigen Sonntag ihren ersten Infostand. Ich habe Anfang August angefangen, fur die AG Bielefeld Firmen gezielt anzusprechen und habe jetzt so viele Sachspenden, dass ein Teil davon zu Hause bleiben musste.
    Wie ich das gemacht habe? Öffne die Augen …:
    – wo kaufe ich ein
    – was esse ich von wem
    – von wem ist mein Büro Material
    – wo habe ich ein Konto
    – wo bin ich versichert
    – welche Autos fahren an mir vorbei
    – wo kann ich die Autos in meiner Stadt kaufen?
    – welche LKW fahren an mir vorbei
    – welche Kosmetik benutze ich
    – welchen Radiosender höre ich
    – welche Fernsehsender gucke ich
    – wer liefert meinen Strom
    – womit spielt mein Kind
    – von wem ist in Bielefeld mein Pudding … jeder weiß das. Wer nicht, bitte melden.
    – usw
    All diese Firmen habe ich notiert und die E-Mail Adressen heraus gesucht und als Sponsor gespeichert.
    Bei der Auswahl gilt auch, sich mit dem Produkt der Firma auseinander zu setzen: passt die Firma zu Plan? Will ich Spenden gegen Hunger Bekämpfung mit Gutscheinen einer Fastfood Kette ‚belohnen‘? Will ich Firmen anschreiben, die durch ihr Handeln mit für die Zustände im Projekt Gebiet verantwortlich sind?
    Wenn ich diese Auswahl getroffen habe, geht es los.
    Dann habe ich eine ansprechende E-Mail entworfen:
    – direkte Anrede
    – Vorstellung von Plan in 3 Sätzen, Focus Mädchen und Kampagne Because i am a girl hervorheben, Verweis auf Transparenz Auszeichnung
    – Vorstellung der AG Bielefeld mit Link auf unser Kamalari Projekt
    – Vorstellung der nächsten Aktion mit Angabe wo und wann, alle Spenden gehen an das Projekt
    – link auf ‚because i am a girl‘ für weitere Informationen
    – vollständige Anschrift und Telefonnummer
    – because i am a girl Logo

    Mit der Mail Vorlage konnte ich bis zu 40 Firmen in einer halben Stunde anschreiben.

    Von 100 Firmen haben 50 geantwortet, 25 positiv. Nach den Rückmeldungen habe ich die gespeicherten Adressen geteilt in: ja, nein, vielleicht. So weiss ich, wen ich nächstes Mal nicht mehr abschreiben brauche. Ordentliche Stammdaten sind auch hier das A und O.

    Ich möchte betonen, dass ich berufstätig bin und dies nebenbei gemacht habe, es klingt komplizierter als es ist.

    Viel Erfolg allen !

Schreibe einen Kommentar