Spendenergebnis des Welt-Kindermaltags: 20.000 € für Bildung in Ruanda

von wtebbe
 

Mit dem Malwettbewerb von STAEDTLER rund um den Weltkindermaltag am 6. Mai wird unser Plan-Projekt „Ruanda: Gute Bildung für Kinder“  unterstützt. Trotz Corona und Schließungen von Schulen und Kitas während des Wettbewerbs konnten auch die AG-Mitglieder zahlreiche Kinder zum Malen motivieren. Über das Engagement der Aktionsgruppen berichteten wir bereits im Blog-Beitrag zum Welt-Kindermaltag 2020.

STAEDTLER hat nun das Endergebnis und die Fördersumme bekannt gegeben (Pressemitteilung) und Plan International teilte den Erfolg sofort auf Linkedin.  

 

In tausenden Bildern ließen Kinder zum Weltkindermaltag 2020 in „Fremde Galaxien“ blicken.

Wir danken 7.408 Kindern aus sechs Ländern für ihre galaktisch kreativen Einsendungen zum diesjährigen Weltkindermaltag. Unter dem Motto „Fremde Galaxien“ wurde unsere Jury in Welten entführt, in denen Aliens mit Tomaten Fußball spielen, ein kleines buntes Wesen an einem Regenbogen schaukelt, und die Milchstraße aus einer Milchtüte fließt.

„Über die vielfältigen galaktischen Bilder konnten wir nur staunen“, so Projektleiterin Susanne Schmidt‐Britting. In der Regel stellt STAEDTLER für jedes im Aktionszeitraum eingegangene Bild einen Euro zur Verfügung.

In diesem Jahr löst STAEDTLER die finanzielle Unterstützung von dieser Zahl und rundet den Betrag für Plan International auf 20.000 Euro auf. 

Die symbolischen Scheckübergabe: Britta Olsen (STAEDTLER , Head of Brand and Communications) und Susanne Schmidt-Britting (STAEDTLER, Brand Manager):

(Foto: STAEDTLER)

 

Malen für einen guten Zweck

Bereits zum dritten Mal unterstützt STAEDTLER die Kinderhilfsorganisation Plan International Deutschland. Der Beitrag durch den Weltkindermaltag 2020 soll eine nachhaltige Entwicklung der Mädchen und Jungen in den Regionen Bugesera und Nyaruguru in Ruanda sicherstellen. Diese umfasst vier von der Organisation definierte Ziele: Keine Armut, stattdessen Gesundheit und Wohlergehen, Geschlechtergleichheit und eine hochwertige Bildung. Um die Chancen der Kinder zu stärken, schafft Plan International Deutschland bessere Lernbedingungen in Grund- und Sekundarschulen in dem ostafrikanischen Land. Neben der Unterstützung von Kindergärten für eine frühkindliche Förderung richtet die Organisation für die älteren Kinder Lehrräume her, stellt Unterrichtsmaterial inklusive Schulausstattung bereit und bietet Weiterbildungen für Eltern und Lehrkräfte an. In diesen Fortbildungen werden unter anderem Themen rund um Kindergesundheit, Gewaltprävention und Kinderrechte 2 von 4 behandelt. Auch sexuelle Aufklärung, insbesondere für Mädchen, soll den Kindern den Weg für ein selbstbestimmtes Leben ebnen.

So helfen die Maßnahmen insgesamt 6.900 Schulkindern und 5.250 Kleinkindern. Ein weiteres Kernstück der Arbeit von Plan International Deutschland in Ruanda ist die Inklusion von Kindern mit Behinderung.

 

 

Engagement der Plan-Aktionsgruppen

Insgesamt wurden alleine in Deutschland 5.780 Bilder eingereicht, dazu haben auch zahlreiche engagierte AG-Mitglieder beigetragen. Die Plan-Aktionsgruppe Wilhelmshaven konnte sogar im Dezember noch ein Mal auf die Aktion in den lokalen Medien aufmerksam machen: 

 

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar