AG-Stammtisch: Auf dem Weg zum Welt-Mädchentag 2021

von msussner

Große Ereignisse werfen lange Schatten voraus: Am 11.10. ist wieder Welt-Mädchentag – Corona hat Spuren hinterlassen, besonders im Leben von Mädchen und jungen Frauen in unseren Partnerländern. Umso wichtiger ist es, zum Welt-Mädchentag möglichst viel Aufmerksamkeit für unsere Arbeit zu erzielen!

Darum sollen sich auch in diesem Jahr rund um den Welt-Mädchentag am 11. Oktober möglichst viele Gemeinden daran beteiligen, Gebäude, Monumente und Wahrzeichen pink zu erleuchten und so ein Zeichen für die Rechte von Mädchen zu setzen. Ein solches leuchtendes Zeichen erzeugte auch am vergangenen Welt-Mädchentag selbst mit Kontakt-Beschränkungen und Distanzauflagen kräftig und weithin sichtbar Aufmerksamkeit. Damit die Beleuchtungsaktionen auch in diesem Jahr ein voller Erfolg werden, laufen langsam aber sicher die Planungen an.

Darauf einstimmen konnten sich die Aktionsgruppen am vergangenen Donnerstag, beim digitalen AG-Stammtisch. Unter der Überschrift: Auf dem Weg zum Welt-Mädchentag 2021 – Kilometerzähler, Pinkifizierung und Aktionen erfuhren knapp 40 Teilnehmer:innen Wissenswertes zu Aktionen rund um den diesjährigen Weltmädchentag.

Kilometerzähler Aktion

In diesem Jahr machen wir schon im Vorfeld des Welt-Mädchentages mit einer Aktion auf die Rechte von Mädchen aufmerksam: Mitte September startet der Plan Kilometerzähler. Unter dem Motto: Gleichberechtigung bewegt – einmal um die Welt bis zum Welt Mädchentag wollen wir vom 12.9. bis zum 11.10. gemeinsam einmal die Welt umrunden und 40.075 € für den Mädchen-Fonds gewinnen. Unser Kollege Jan Grönewald aus dem Team Sportkooperationen bei Plan stellte den AGs diese Aktion, die einige schon aus dem letzten Jahr kennen, vor. Die Beteiligung an der Aktion ist für Aktionsgruppen auf unterschiedliche Weise möglich:

  • Selbst teilnehmen und Kilometer & Spenden sammeln
  • Im Umfeld die Werbetrommel rühren und weitere Teilnehmende anwerben, z.B. auch Vereine, Sportgruppen, Schulen, etc.
  • Unternehmen finden, die ihre Mitarbeitenden aufrufen, an der Aktion teilzunehmen oder die sogar bereit sind ihre Mitarbeitenden mit einer Spende zu motivieren

Jan Grönewald erklärte, wie die Teilnahme in drei Schritten funktioniert und wie die gesammelten Kilometer gezählt werden: Ab Mitte September kann man sich auf der Seite www.plan.de/kilometerzähler anmelden und eine eigene Aktionsseite erstellen, auf der man das Kilometer- und Spendenziel festlegt. Auf dieser Seite wird dann der aktuelle Kilometerstand (per Tracking-App Strava oder ganz einfach per manueller Eingabe) festgehalten. Gleichzeitig kann man den Link zu dieser Aktionsseite in seinem Umfeld, zum Beispiel über soziale Netzwerke, teilen und auf Spendensammlung gehen. Spenden können direkt auf der Aktionsseite getätigt werden.

Die Teilnehmenden des AG-Stammtisches hat vor allem die Möglichkeit interessiert, Unternehmen und Vereine sowie Schulen in diese Aktion einzubinden. Viele AGs arbeiten schon länger mit regionalen Partnern zusammen und die Kilometerzähler Aktion ist ein schöner Anlass, um Kooperationen wieder aufleben zu lassen. Auch neue regionale Verbindungen lassen sich so knüpfen. Für die Ansprache dieser möglichen Kooperationspartner erhalten die AGs in Kürze entsprechende Vorlagen. Alle Informationen zur Kilometerzähler Aktion können in dieser Zusammenfassung nachgelesen werden:

Präsentation Kilometerzähler Aktion AG-Stammtisch (PDF)

 Welt-Mädchentag

Im zweiten Teil des Abends berichteten Mitglieder mehrerer AGs von ihren Erfahrungen mit Aktionen rund um den Welt-Mädchentag. Es wurde deutlich, dass gerade für gelungene  Beleuchtungsaktionen, die sogenannten Pinkifizierungen, von Stadt zu Stadt unterschieldiche Faktoren eine Rolle spielen. So kann zum Beispiel bei der Auswahl des zu beleuchtenden Gebäudes entscheidend sein, wer Eigentümer dieses Gebäudes ist. Enrique Kassner, Mitglied der AG Hamburg berichtete etwa, dass die Verhandlungen und Absprachen zu Beleuchtungsaktionen am einfachsten und angenehmsten mit Kirchen ablaufen, während die Absprachen zu Pinkifizierungen von Gebäuden in öffentlicher Hand oft langwierig sind. Hier muss auf jeden Fall rechtzeitig vor dem Welt-Mädchentag mit der Planung begonnen werden.

Es wurde angeregt darüber diskutiert, wie Sponsoren und Partner für Beleuchtungsaktionen gefunden werden können. Einige AGs arbeiten bereits erfolgreich mit Gleichstellungsbüros und z.B. Mädchenclubs und anderen Organisationen vor Ort zusammen.

Auch spielt eine große Rolle, ob das Gebäude über eine eigene Lichtanlage verfügt. Ist dies nicht der Fall, wird oft mit einer Beleuchtungsfirma zusammengearbeitet. Hier variieren die Preise und Gebühren stark. Dies hat in der Vergangenheit schon bei so mancher AG dazu geführt, sich aufgrund der hohen Kosten gegen eine Beleuchtung zu entscheiden. Allerdings gibt es auch Beleuchtungspartner, die als Sponsoren auftreten und die Beleuchtung kostenlos zur Verfügung stellen.

Neben vielen technischen Tipps und Tricks zu Beleuchtungsaktionen, von denen viele auch im Technischen Ratgeber nachgelesen werden können, ging es aber auch um die Frage, welche weiteren Aktionen zum Welt-Mädchentag umgesetzt werden können. Es waren sich alle einig, dass ein Infostand in der Nähe des beleuchteten Gebäudes sinnvoll ist, um mit Passant:innen ins Gespräch zu kommen. Auch andere Aktionen, wie zum Beispiel Benefizkonzerte, die thematisch mit dem Welt-Mädchentag in Verbindung stehen und im idealfall in der lokalen Presse angekündigt werden, schaffen Aufmerksamkeit für Mädchenrechte. Dorothea Licht von der AG München berichtete von einem tollen Aktionstag in München, den die AG zusammen mit anderen Organisationen veranstaltet hat.  Auch die AG Kassel organisiert im Rahmen des Welt-Mädchentages regelmäßig Benefizkonzerte, die auf  reges Interesse stoßen.

 

Technischer Ratgeber Welt-Mädchentag 2021

Allgemein waren sich alle Teilnehmer:innen des AG-Stammtisches einig, dass eine gute Berichterstattung vor und während des Welt-Mädchentages eine wichtige Rolle spielt. Zur Ansprache der lokalen Presse stellt Plan eine Reihe von Vorlagen zur Verfügung. Diese erhalten die AGs rechtzeitig im Vorfeld per Rundmail an alle AG-Kontaktpersonen. Auch im Medienworkshop mit unserer Kollegin Barbara Wessel aus der Kommunikationsabteilung, der in diesem Jahr am 17.09. und digital stattfindet, erhalten die Aktionsgruppen viele Tipps und Tricks, wie man vor allem zum Welt-Mädchentag erfolgreich mit der lokalen Presse zusammenarbeitet. Die Einladung zum Medienworkshop erfolgt in Kürze.

Herbert Kozian aus der AG Lübeck gab den Teilnehmenden noch den Tipp mit auf den Weg, den Kontakt zu lokalen Fotogruppen zu suchen. Im Internet hat er sich im Vorfeld des Welt-Mädchentages informiert, welche Gruppen es in Lübeck gibt und diese einfach angeschrieben. Einige waren davon gleich begeistert, denn diese Gruppen sind immer auf de Suche nach neuen, spannenden Motiven. So wurde das Holstentor in Lübeck letztes Jahr nicht nur mit einer starken Aussage pink beleuchtet, es wurden auch noch sehr gute Bilder, hier mit einer Drohne aufgenommen, gemacht. Mit Einverständnis der Fotografen können diese Bilder dann veröffentlicht und zum Beispiel in den sozialen Netzwerken gestreut werden – und so noch mehr Wirkung erzielen!

Pinkifiziertes Holstentor in Lübeck 2020

Alle Beleuchtungsaktionen der letzten Jahre können Sie auf dem AG-Blog noch einmal auf sich wirken lassen:

https://weltmaedchentag.plan-aktionsgruppen.de/

Zum Schluss dieses gelungenen AG-Stammtisches, bei dem viel diskutiert und festgestellt wurde, dass bei weitem nicht alle Themen besprochen werden konnten, gab Helge Ludwig noch einen Ausblick auf die nächsten Schritte hin zum Welt-Mädchentag. So wird unter anderem in den kommenden Tagen der sogenannte Pressefahrplan für den Welt-Mädchentag per Rundmail verschickt und die AGs können sich auf einen Podcast mit Marion Kracht und Jan Grönewald zum Kilometerzähler freuen.

Vielen Dank an alle, die bei diesem Stammtisch dabei waren und vor allem und ganz besonders an die Mitglieder der AGs Essen, Hamburg, Kassel, Koblenz, Lübeck und München, die von ihren Erfahrungen zum Welt-Mädchentag berichtet haben!

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar