2. AG-Stammtisch – wie war das 1. Corona-Jahr für die AGs?

von msussner

Am vergangenen Donnerstag kamen wieder viele Aktionsgruppen-Mitglieder zusammen, um sich beim virtuellen AG-Stammtisch auszutauschen. Diesen Monat stand das Thema „Rückschau auf das 1. Corona-Jahr: Herausforderungen und Chancen“ im Mittelpunkt der Veranstaltung. 40 Mitglieder aus knapp 30 AGs haben die Chance genutzt, um von erfolgreichen und nicht so erfolgreichen Aktionsideen zu berichten und zu erfahren.
Lesen Sie im Folgenden einen ausführlichen Bericht zum AG-Stammtisch.

Mit einem Rückblick auf das vergangene Aktionsgruppenjahr startete Monika Sußner, Referentin für AG-Entwicklung, die Zeitreise. Erfreulicherweise sind im letzten Jahr nicht alle Aktionen ersatzlos ausgefallen und einige AGs haben neue Wege eingeschlagen und Ideen ausprobiert. So war im AG-Kalender und auf dem AG-Blog auch im ersten Corona-Jahr von einigen Aktionen und Veranstaltungen zu lesen.

Nach diesem kurzen Rückblick wurde die Bühne frei gemacht für Berichte aus den Aktionsgruppen zu den Themen Veranstaltungen, Verkauf, Soziale Medien, Zusammenhalt in der Gruppe und Alte und Neue Aktionsformen.

Den Anfang machte Dorothea Licht, Sprecherin der Aktionsgruppe München, die von den beiden erfolgreichen Benefizveranstaltungen der AG erzählte. Im vergangenen Mai hat die AG das erste Livestream-Benefizkonzert in der Geschichte der Plan-Aktionsgruppen auf die Beine gestellt, mit Unterstützung aus verschiedenen Abteilungen aus dem Hamburger Plan-Büro und vielen weiteren Akteuren. Vor zwei Wochen veranstaltetet die AG dann eine Benefizlesung aus dem Buch „Sklavenkind“, bei der es sogar eine Liveschalte nach Nepal gab, bei der sich Dorothea Licht mit Urmila und Bishnu, deren eindrucksvolle Geschichte im Buch erzählt wird, unterhielt.

Dorothea Licht stellte klar den großen Aufwand, den die Organisation solch einer Veranstaltung mit sich bringt, in den Fokus. Berichtete aber auch von der Freude während und nach den Veranstaltungen, als alles geklappt hatte. Hier geht es zu den Blogbeirägen zu den beiden Benefizveranstaltungen:

Benefizkonzert im Mai 2020: https://www.plan-aktionsgruppen.de/2020/06/08/erstes-livestream-benefizkonzert-zugunsten-plans-corona-nothilfe-war-ein-voller-erfolg/
Benefizlesung im März 2021: https://www.plan-aktionsgruppen.de/2021/03/24/erfolgreiche-benefizlesung-in-muenchen-per-livestream/

Jule Ronstedt liest aus dem Buch Sklavenkind

Zum Thema Verkauf hörten die Teilnehmer:innen zunächst den Bericht von Angelika Kellermanns aus der AG Meerbusch. Die AG hat im vergangenen Winter ihren traditionellen Nikolausverkauf an die geltenden Coronaregelungen angepasst. Auf selbst entworfenen Flyern, die in der Nachbarschaft verteilt wurden, konnte man die Produkte, von selbstgemachten Marmeladen bis hin zu Duftsäckchen und Teelichthaltern, entdecken. Die Produkte konnten dann telefonisch oder per E-Mail bestellt und zu einem abgesprochenen Termin abgeholt werden. Neben dieser Aktion verkauft die Aktionsgruppe schon seit längerem hochwertige Secondhand-Kleidung auf der Plattform Vinted (früher Kleiderkreisel). Den gesamten Bericht zu den Aktionen lesen Sie hier: https://www.plan-aktionsgruppen.de/2020/12/08/vorweihnachtliche-stimmung/

Andrea Schulz von der AG Erlangen-Nürnberg-Fürth berichtete von den Aktivitäten der AG, bzw. eines Mitglieds der AG, auf der Verkaufsplattform Etsy. Die AG ist berühmt für die vielen kreativen Handwerksarbeiten, die sie eigentlich auf Märkten verkaufen. Märkte finden aber gerade nicht statt, die Produktion geht aber trotzdem weiter und so wurde es Zeit, einen neuen Weg des Verkaufs zu erproben. Es konnten bereits einige Stücke verkauft werden, allerdings fehlt noch der benötigte Bekanntheitsgrad der Verkaufsseite, um mehr Interessierte anzusprechen. Hier geht es zur Verkaufsseite der AG auf Etsy: https://www.etsy.com/de/shop/MeineFarbeKunterbunt

Die Aktionsgruppe Hamburg ist ins Häkelfiguren-Geschäft eingestiegen! Die Figuren in unterschiedlichen Größen und Ausführungen werden von der Schwester eines AG-Mitglieds hergestellt. Bisher hatte sie schon einige Auftragsarbeiten für die AG produziert, nun ergab sich die Gelegenheit, die Häkelfiguren an prominenter Stelle auszustellen und zum Verkauf anzubieten. Die ganze Geschichte lesen Sie hier: https://www.plan-aktionsgruppen.de/2021/02/26/kreative-haekel-figuren/

Verkaufsvitrine mit Häkelfiguren.

Auch in Mönchengladbach wurden neue Wege gesucht und gefunden, um in der derzeitigen Situation aktiv zu werden. Heike Staub, Sprecherin der AG Mönchengladbach hatte gleich drei Ideen parat: Zum einen traf sie sich im Sommer mit Theo Dewald, dem Sprecher der AG Mainz/Wiesbaden, um Verkaufswaren auszutauschen. Die beiden kamen im Rahmen der Plan-Mitgliederversammlung ins Gespräch und beschlossen, Verkaufswaren zu tauschen, um das jeweilige Angebot zu erweitern. Heike Staub berichtete, dass viele der getauschten Waren bereits innerhalb der AG Abnehmer:innen gefunden haben und sie bald „Nachschub“ benötigen wird.

Heike Staub und Theo Dewald  tauschen Verkaufsartikel.

Die Waren, die unter normalen Umständen auf Märkten und Festen verkauft werden, bietet die AG derzeit in An- und Verkaufsgruppen auf Facebook an. Heike sieht in diesen Gruppen einen klaren Vorteil gegenüber anderen Verkaufsplattformen wie Facebook Marketplace (Bearbeitungsgebühren werden fällig) und Ebay Kleinanzeigen (riesiges Sortiment, Käufer:innen suchen gezielt). Die Facebookgruppe habe einen eher familiären Charakter und man kenne sich untereinander.

Schließlich berichtete Heike Staub über eine weitere Aktion der AG, für die sie auf Facebook Werbung macht: Die AG macht mit bei der Resteverwertung von alten/gebrauchten Kerzen, die von der Kerzenmanufaktur SinnLicht gesammelt werden. Dort werden die Reste eingeschmolzen und neue Kerzen entstehen. Vom Verkaufserlös geht jeweils 1€ an eine wohltätige Organisation. Hier geht es zum Facebook-Beitrag: https://www.facebook.com/planagmoenchengladbach/posts/2829095527371431

Zum Thema Engagement in den Sozialen Medien konnte auch Dorothea Licht von der AG München noch etwas beisteuern. Die AG wollte in der Vorweihnachtszeit ihre Waren, die normalerweise vor allem auf dem Winter Tollwood Festival angeboten werden, über Facebook verkaufen. Es wurden aufwändige Bilder aller Waren gemacht und auf der Facebookseite der AG angeboten. Leider war diese Aktion nicht so erfolgreich wie erhofft, es konnten keine Artikel verkauft werden. Erfolgreich dagegen war die Adventskalender-Aktion, die parallel lief. Für jeden Tag in der Vorweihnachtszeit hat sich die AG etwas Tolles überlegt, das sie mit ihren Fans auf Facebook geteilt hat. Es wurde musiziert, Geschichten vorgelesen, Backrezepte geteilt und kleine Videos zu Plan-relevanten Themen eingestellt.

Einen ganz anderen Weg gingen zwei Mitglieder der AG Frankfurt, mit einer neuen Aktionsidee: Silke Megelski und ihr Mann, die beide aktiv in der Geo-Caching Szene sind, haben einen Plan-Geocache erstellt. Silke Megelski erklärte zunächst, was es mit dem Geocaching, einer Art globalen Schnitzeljagd, auf sich hat und wie sie dazu gekommen sind (Kinder zu animieren, raus zu gehen und spazieren zu gehen spielte eine große Rolle). Der erstellte Cache enthält neben den obligatorischen Inhalten ebenfalls Informationen zu Plan-International. Eine tolle Idee, um Plan und unsere Projekte in einer weit verzweigten Community bekannt zu machen!

Malaika aus der Plan-Hochschulgruppe Göttingen berichtetet im Anschluss über eine Aktion, die unsere beiden Hochschulgruppen Göttingen und Aachen gemeinsam durchgeführt haben: Unter dem Motto: „Corona hält uns in unserem Zuhause, doch wir machen es uns trotzdem gemeinsam nett!“ konnten sich „Kochgruppen“ melden, um internationale Gerichte aus dem AG-Kochbuch zu kochen. Der Teilnahmebeitrag von mindestens 6 € kam dem Projekt „Allin Mikuna – Kinder gesund ernähren“ in Peru zugute. Hier geht es zum Bericht der HSG über diese erfolgreiche Aktion: https://www.plan-aktionsgruppen.de/2020/12/10/kochabend-hsg/

Zum Abschluss hörten wir noch einmal von den AGs Hamburg und Mönchengladbach. Enrique appellierte an alle Anwesenden, beim nächsten Einkauf an Gooding zu denken. Bei dieser sog. Charity-Shopping Seite unterstützt man beim Einkauf bei einem der gelisteten Händler und Verkäufer ein selbstgewähltes Projekt. Hier geht es zur Seite der Hamburger AG auf Gooding: https://www.gooding.de/shops?select=foerderverein-plan-aktionsgruppe-hamburg-e-v-9989&ext=1

Auch der interne Zusammenhalt und die Kommunikation in der Gruppe waren Themen des AG-Stammtisches. Heike Staub berichtete davon, wie wichtig der Austausch in der Gruppe ist, vor allem in Zeiten, in denen keine Gruppentreffen stattfinden konnten. So machte sich die Sprecherin der AG Mönchengladbach zusammen mit Ihrem Mann vor Weihnachten auf und fuhr zu jedem Mitglied der AG, um ein kleines Geschenk zu übergeben und einen Plausch zu halten. Die AG Mönchengladbach zählt über 20 Mitglieder und so war dies ein längerer Tagesausflug. Aber der Aufwand habe sich gelohnt, schon deshalb, weil sich alle Mitglieder über das persönliche Wiedersehen, zwar mit Abstand, und den Plausch gefreut haben. Persönliche Kontakte sind doch eines der Dinge, die zur Zeit am meisten fehlen.

Kurzweilige 2 Stunden waren im Nu vorbei – es wurden einige Fragen zu den vorgestellten Aktionen gestellt, Ideen ausgetauscht und weitergedacht. Zum Abschluss gaben Monika Sußner und Helge Ludwig vom Plan Büro einen Ausblick auf die bevorstehenden Termine und Veranstaltungen.

Den Termin des nächsten AG-Stammtisches geben wir rechtzeitig bekannt – im April pausiert der AG-Stammtisch, da der Termin bereits mit dem AG-Tag (24. bis 25.04.21) besetzt ist.

Viele Ideen für digitales und „physisches“ Engagement (soweit es die aktuell geltenden Regelungen zulassen) finden Sie in unserer Ideen-Liste (PDF), die laufend aktualisiert und erweitert wird. https://corona-news.plan-aktionsgruppen.de/2020/08/13/engagement-digital-ideenliste/

Die Präsentation zum AG-Stammtisch, mit allen Berichten können Sie hier herunterladen: Präsentation 25-03-21 (PDF)

Haben Sie noch weitere Ideen oder Berichte zu erfolgreichen Aktionen? Dann teilen Sie uns diese gerne mit unter monika [dot] sussner [at] plan [dot] de!

Interessant? Weitersagen:
Schreibe einen Kommentar